Skip to main content

Wir geben Antworten zu häufigen Akkuschrauber-Fragen

Fragen mit „welcher“ | Fragen mit „wie“ |

 

  • Fragen mit „welcher“

Frage: „Welcher Akkuschrauber von Bosch oder Makita“?

Antwort:

Auf der Suche nach einem geeigneten Akkuschrauber denkt man zuerst an die Premium-Hersteller wie Bosch oder Makita. Denn sie haben nicht nur den Ruf, hochwertig verarbeitete Produkte mit langer Lebensdauer herzustellen, sondern die Verkaufszahlen zeigen auch, dass Akkuschrauber von Makita oder Bosch am meisten über den Ladentisch gehen.

Doch welche Modelle sind zu empfehlen, wenn man keinen genauen Überblick hat? Wir zeigen Ihnen, welche Akkuschrauber es sich lohnt zu kaufen, weil sie nicht nur zuverlässig arbeiten, sondern auch sehr gut ausgestattet sind und ausreichend Motorleistung bieten.

Dabei differenzieren wir nach dem möglichen Einsatzzweck:

 Kleinere Arbeiten/Haushalt/Möbelzusammenbau

 Heimwerken

Anwendung im Profi-Bereich


Frage: „Welcher Akkuschrauber ist gut“?

Antwort:

Die Frage, welcher Akkuschrauber denn gut ist, kann man nicht gezielt beantworten. Im Internet tummelt sich eine Vielzahl von Akkuschraubern, welche sich anhand ihrer Spezifikationen wie Akku- und Motorleistung etc. vergleichen lassen, doch ob das Produkt was taugt, zeigt sich hier nicht. Demzufolge ist es schwer, unter der Masse an Modellen das richtige für seine Bedürfnisse herauszufiltern.

Darüber hinaus gibt es „gute“ Akkuschrauber für Profis und „gute“ für Heimwerker. Man sollte daher zunächst entscheiden, welche Details einem wichtig sind, und dann nach einigen Einschränkungen bei Preis und Ausstattung nach dem richtigen Akkuschrauber suchen.

Kleiner Tipp:

Doch wenn man sich genauer umsieht, fällt auf, dass ehemalige Kunden, die das Produkt kauften, Bewertungen abgeben können. Hier lässt sich bereits an der Anzahl der Bewertungen einschätzen, wie beliebt und vielleicht wie „gut“ ein Akkuschrauber ist. „Gut“ in dem Sinne, wie zuverlässig es ist und wie das Preis-Leistungs-Verhältnis abschneidet.

Käuferbewertungen sind je nach Sachverstand des Käufers, der seine Bewertung abgibt, mehr oder minder umfangreich und detailliert. In zahlreichen Fällen helfen solche Bewertungen jedoch sehr dabei, herauszufinden, ob Qualität und Leistung stimmen.

Hier finden Sie einige auserwählte Akkuschrauber, welche über durchweg positive Bewertungen verfügen und sich uneingeschränkt zum Kauf empfehlen:


  • Fragen mit „wie“

Frage: „Akkuschrauber wie stark“?

Antwort:

Die Frage danach, wie stark ein Akkuschrauber sein muss, wird meistens von Personen gestellt, die dieses Elektrowerkzeug eher gar nicht bis selten nutzen. Um Licht ins Dunkle zu bringen, möchten wir diese Frage nun beantworten.

Unter folgendem Link finden Sie weitere Infos: Der Akku – was man wissen sollte

Die Beantwortung der Frage ist ähnlich schwierig, wie die Frage danach, welcher Akkuschrauber denn gut sei. Der eine benötigt ihn, um eine neue Terrasse und einen Carpot für das Auto zu bauen. Ein anderer möchte nur kleinere Arbeiten im Haushalt damit erledigen. Demzufolge hängt die Frage nach der Stärke des Motors und des Akku vom jeweiligen Einsatzzweck ab.

In der Regel sollte man jedoch zu einem Modell der 18-Volt-Klasse tendieren. Denn die Anschaffung eines Akkuschraubers ist keine einmalige Sache, weshalb er zuverlässig, kraftvoll und eine gute Akkulaufzeit aufweisen sollte. Daher lohnt es sich, gleich in ein Gerät mit 18 Volt zu investieren, als sich zunächst einen Akku Bohrschrauber mit 14,4 Volt zu kaufen. Wenngleich auch Geräte wie der Dewalt DCD732D2 mit 14,4 V einen effizienten, bürstenlosen Motor mit max. 57 Nm bietet, was für die meisten Anwendungen vollkommen ausreichend ist.

Darüber hinaus sei auch gesagt, dass „18 Volt“ allein nicht sehr aussagekräftig ist. Die Kapazität des Akkus (in Amperestunden Ah angegeben) spielt ebenfalls eine wichtige Rolle bei der Stärke. Sie gibt Aufschluss, wie lange der Akku ungefähr durchhält. Doch ist ein Akku mit 18 V und 4 Ah von Bosch ein anderer als von einer No-Name-Marke – das sollte man bedenken!


Frage: „Wie benutzt man einen Akkuschrauber“?

Antwort:

Akkuschrauber funktionieren im Grunde alle gleich. Außer dass es Modelle mit einem Gang und Modelle (Akku Bohrschrauber) mit 2 Gängen gibt. Bei denen dient der erste Gang zum Schrauben und zweite Gang zum Bohren.

Über den Abzug wird der Akkuschrauber in Gang gesetzt. In der Regel befindet sich an der Spitze des Akkuschraubers eine Drehmomentvorauswahl. Die hier abgebildeten Zahlen zeigen an, zwischen wie vielen Drehmomentstufen man wählen kann. Je kleiner die Drehmomentstufe, desto weniger Drehmoment bringt der Akkuschrauber auf. Bei den Akku Bohrschraubern, welche die Mehrzahl auf dem Markt darstellen, befindet sich hinter der letzten Drehmomentstufe ( z.B. 15) die Bohrstufe, welche mit einem Bohrsymbol gekennzeichnet sein sollte. Diese Stufe ist einzustellen, wenn man in Holz oder Metall bohren möchte.

Bei sogenannten „Akku-Schlagbohrschraubern“ kommt nach der Bohrstufe noch eine weitere. Diese bezeichnet das „Schlagwerk“, mit dessen Hilfe das Bohren durch gewisse Bewegungen des Bohrfutters vereinfacht wird. Es werden zusätzliche „Schläge“ auf das Material ausgeübt. Daher auch die Angabe unter den technischen Spezifikationen: Leerlaufdrehzahl / Leerlaufschlagzahl.

Des Weiteren befindet sich in der Nähe des Abzuges die Einstellung des Rechts-/Linkslaufs. Man möchte Schrauben nicht nur eindrehen, sondern auch wieder ausdrehen können.